Situation der Unternehmensfortführung  
70 000 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen in Deutschland jährlich zur Unternehmensfortführung an.

Von den 70 000 KMUs werden jährlich 5 000 stillgelegt, weil kein Nachfolger gefunden wurde. (Zeitschrift der IHK-Passau)

Tausende junge AbsolventInnen, Fach- und Führungskräfte suchen nach Möglichkeiten, ihre unternehmerischen Ambitionen einzusetzen. Viele wagen den Schritt zur Unternehmens­gründung.

Gleichzeitig vollzieht sich ein starker Wechsel der Rahmenbedingungen durch rasche Veränderungen im Umfeld, z.B. durch die EU-Osterweiterung und der Globalsierung.

Die Unternehmen, die weiterbestehen, sind oft herausgefordert, strukturelle Veränderungen vorzunehmen, Fusionen oder strategische Kooperationen einzugehen.
Herausragende existentielle Bedeutung für UnternehmerInnen und ihre Familien 

Die Gestaltung der Unternehmens-Übergänge hat größte persönliche und wirtschaftliche Bedeutung für alle Beteiligten :
· Alterssicherung der ausscheidenden UnternehmerInnen und ihrer Familien
· Positiver Rückblick auf das Lebenswerk - Auswirkung auf die Gesundheit
· Wirtschaftliche Sicherung der übernehmenden UnternehmerInnen und ihrer Familien
· Lebensgestaltung der jungen Generation
· Existenzen der der MitarbeiterInnen und deren Familien

Problematik
 

Für diese umfangreichen Veränderungen werden zusätzliche Ressourcen und Kompetenzen benötig, die den Unternehmen in aller Regel gerade in dieser Phase nicht zur Verfügung stehen.

Einzelansätze zur Unterstützung
Handwerkskammern, Industrie und Handelskammern, Verbände, Stiftungen, Hochschulen stellen wertvolle Beratungen und Schulungen zur Verfügung. Das ist sehr wertvoll. Die Betroffenen müssen sich hier und dort je einzeln zusammensuchen, was sie benötigen. Auch hierfür sind die zusätzlichen Kapazitäten oft nicht vorhanden bzw. die Zugänge nicht verfügbar.

Anregungen und Fragen
... zu den eigenen Planungen :
 

Wie haben Sie die Fortführung Ihres Unternehmens geplant ?
Allein - gut beraten - irgendwie beraten
a) Ich suche und nutze gezielt Beratung und Unterstützung
b) Ich nehme alles, was an Beratung günstig angeboten wird
c) Ich mache alles selbst, ohne kritische Begleitung und ohne Unterstützung

Kurz- mittel - langfristig
a) Ich plane die Fortführung langfristig (10 Jahre voraus) auch über meine eigenen Zeit hinaus
b) Ich meine, kurzfristige Planung (3-5 Jahre) muss genügen
c) Ich warte ab, was kommt und was nach meiner Zeit geschieht ist nicht mehr meine Sorge
 

Weitere Fragen :
· Wo wollen Sie in 5 Jahren sein - in 10 Jahren - und danach ?
· Wie stellen Sie sich Ihr Leben nach der aktiven Unternehmerzeit vor ?
· Wie stellen Sie sich Ihr Leben nach dem Start Ihrer aktiven Unternehmer-Zeit vor ?
· Wie haben Sie Ihre(n) Ehepartner, Ihre Partnerin und Ihre Familie aktiv in Ihre Planungen einbezogen ?
· Wie sind Geschäftspartner, Mitarbeiter, Kunden einbezogen ?
· Wie stellen Sie sich vor, Ihre neue Identität auszubilden - als Ruheständler/in, als Jung-Unternehmer/in ?
· Und wie werden Sie es gut schaffen, Ihre "alte" Identität hinter sich zu lassen - oder zu verändern ?
· Wie haben Sie die finanzielle Seite abgesichert ?
· Wie haben Sie ihre Leistungsfähigkeit und Ihre Gesundheit realitätsnah einbezogen ?
 

Unternehmens-Übergänge exzellent gestalten  
- eine große Herausforderung !
wir beraten und unterstützen Sie dabei
 
 
© Sämtliche Texte auf den Seiten dieser Website sind Copyright von Dr. B. Gräfin von Deym-Soden und vom multidisziplinären Team Unternehmensfortführung 1999-2009